Mh, lecker! Das ist thailändisches Curry!

Mit Dozentin Sooksan Perrier wurden Anfang Juni orignial thailändische Currys vor- und zubereitet. Welche thailändischen Currys kennen Sie oder haben Sie schon zu Hause gekocht? Rotes, grünes oder gelbes Curry?
Die Kursteilnehmer und -teilnehmerinnen bestätigten: jedes Curry-Gericht hat einen besonderen eigenen Geschmack durch viele verschiedene asiatische Kräuter. Sie erhiehlten Tipps und Tricks, wie original thailändische Currys gelingen.
Hier einige Ergebnisse, festgehalten von der Dozentin:

Thailändische Küche – Ein harmonischer Genuss

G307027_thailaendische-Kueche_001

Heute erreichten uns Bilder des Koch-Seminars „Thailändische Küche“, mit denen wir Ihnen gerne Appetit auf mehr machen möchten.
Eine Besonderheit der thailändischen Küche ist die wunderbare, exotische Mischung würziger und farbenprächtiger Zutaten. Dabei ist es überraschend, wie leicht die Zubereitung gelingt.

Mit Kokosmilch, Zitronengras, Galgantwurzel, Palmzucker und Fischsauce bereiteten die Teilnehmenden leckere Gerichte zu, die anschließend in lockerer Runde verspeist wurden.

Haben Sie Lust bekommen, thailändische Gerichte zu kochen? Am 10.09.2016 erscheint das neue VHS-Programm! Sie werden die Rubrik „Internationale Küche“ wieder darin finden.

Thailändischer Rindfleischsalat Yum Nua (Rezept)

Hier ein leckeres Rezept von unserer Dozentin Frau Sooksan Perrier, die regelmäßig Kochkurse bei der VHS Lahr anbietet!

onions-282428_1280

Zutaten

  • 1 KG Rinderfilet
  • 200 g Cherrytomaten
  • 100 g Erdnüsse (geröstet / gesalzen)
  • 8 EL Sesamöl
  • 8 EL Limettensaft
  • 4 EL Rohzucker
  • 4 EL Fischsauce
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 Salatgurke
  • 4 Rote Zwiebeln (oder Schalotten)
  • 4 Chili
  • 10 Minzblätter
  • 20 g Koriander
  • 4 EL Sojasauce

Zubereitung

  • Arbeitszeit: 30 – 60 Minuten (zuzüglich Ruhezeiten)
  • Limettensaft, Rohzucker, Fischsauce, Sesamöl, Sojasauce zu einer Marinade verrühren, den Knoblauch dazu pressen. Das Rinderfilet in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und mit der Marinade mischen. Zugedeckt im Kühlschrank mindestens 1-2 Stunden marinieren.
  • Ca. ½ Stunde vor dem Anbraten das Rindfleisch aus dem Kühlschrank nehmen. Eine Bratpfanne erhitzen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und die Marinade abstreifen. Das Fleisch (je nach Dicke) pro Seite 2-4 Minuten braten – es sollte innen noch rosa sein. Aus der Pfanne nehmen und leicht abkühlen lassen. Die übrige Marinade 2 Minuten kochen und abkühlen lassen.
  • Die Tomaten halbiere. Die Salatgurke halbieren, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel halbieren und in dünne Ringe schneiden. Chilis halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Bei den Kräutern die Blätter von den Stielen zupfen, große Blätter grob hacken oder zerzupfen. Die Erdnüsse grob hacken.
  • Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden und mit Tomaten, Gurke, Zwiebel, Chili, Kräutern und Erdnüssen in eine Salatschüssel geben. Die restliche Marinade darüber geben und vorsichtig mischen.
  • Gleich servieren – Guten Appetit.

Der nächste Kochkurs mit Frau Perrier ist am 14.03.2015. Hier gibt es weitere Informationen. Und hier geht es zum Gesamtangebot an Kochkursen.

Tom Yam Gung (ตม้ ยำกุง้): Scharf-saure Garnelensuppe mit Zitronengras

Garnelen

Hier ein leckeres Rezept aus unserem thailändischen Kochkurs

Zutaten für 4 Personen 

  • 12 frisch geschälte Garnelen (den Rücken aufschneiden und schwarze Streifen entfernen)
  • 10 Pilze halbiert oder geviertelt
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 2-3 Kaffirlimettenblätter
  • 4 Messbecher (400 ml) Hühnerbrühe oder Wasser
  • 3 El Fischsoße
  • 4 El Limettensaft
  • 2-5 frische Chilischoten
  • 1 El Geröstete Curry Paste (Noam Prik Pao)
  • 1 Stängel Koriander zur Dekoration
  • 100 ml Kokosmilch

 Zubereitung 

  1. Die Hühnerbrühe oder Wasser zum Kochen bringen. Kokosmilch und das zuvor geschnittene Zitronengras sofort dazugeben.
  2. Die Kaffirlimettenblätter von Mittelstiel trennen, zerreißen und dann dazugeben.
  3. Danach Pilze , Gemüse und Garnelen hinzufügen und mit Fischsoße würzen. Lassen Sie die Suppe nicht zu lange kochen, da sonst das Fleisch der Garnelen hart wird und seinen süßlichen Geschmack verliert.
  4. Bereiten Sie den Zitronensaft vor.
  5. Die Chilischoten grob zerdrücken und zusammen mit der gerösteten Curry Paste in die Suppe geben. Die Suppe mit Zitronensaft würzen. Die Suppe sollte sauer, salzig und scharf schmecken.
  6.  Garnieren Sie die Suppe mit den Korianderblättern.

Lust auf Kochen / Essen bekommen. Unsere Kochkurse finden Sie hier!