heimat-rezepte.de – Ein Mitmach-Kochblog zum Thema Heimat

Was ist heimat-rezepte.de?

Heimat-rezepte.de ist ein Mitmach-Kochbuch des Deutschen Volkshochschule-Verbandes e.V. im Internet. Es ist für alle Menschen gedacht, die nicht so gut lesen und schreiben können. Es geht dabei um das Thema Heimat. Was bedeutet Heimat für uns? Es ist natürlich der Ort, an dem wir geboren sind. Die Eltern, die Geschwister. Heimat ist auch eine Landschaft, bestimmte Feste oder Erlebnisse, an die wir uns erinnern. Und es ist das Essen, das wir aus der Kindheit kennen.

turkish-cuisine-480547_1280

Von der Herkunft erzählen

Heimat-rezepte.de möchte das Thema Essen mit dem Thema Heimat verbinden. Bei welchem Gericht denken Sie: „Das ist für mich Heimat.“? Schicken Sie uns das Rezept dazu! Und schreiben Sie ein paar Sätze zu Ihrer Heimat: Woher komme ich? Was bedeutet Heimat für mich? Was habe ich dort erlebt? So können Sie mit allen ein Stück Heimat teilen. Sie können auch zu allen Rezepten einen Kommentar schreiben und Fragen stellen.
Machen Sie mit, wir freuen uns sehr über Ihre Rezepte und Ihre Geschichten. (Quelle)

vhs Verband

Advertisements

Kochen mit Tieken: Elsässer Rindsrouladen

Hier ein Rezept von unserem Dozenten Dieter Tieken. Er ist bei der VHS Lahr Spezialist für „Männer kochen…“. Immer im Herbst gibt es hierzu ein tolles Seminar. Neugierig geworden? Die Herbstseminare sind nach den Sommerferien online. Am besten finden sie die Seminare von einem Dozenten über die Komfortsuche. In diesem Fall einfach „Tieken“ in das Feld Dozentenname eingeben.

Tieken

Hier als Vorgeschmack das Rezept zu Elsässer-Rindsrouladen mit Rotkraut und Kartoffelbrei (Rezept für 4 Personen von Dieter Tieken).

Zutaten

4 Scheiben Rindsrouladen, (Fleisch aus der Keule), 4 Scheiben geräucherter Bauchspeck, Senf, Salz, Pfeffer, Fondor, 2 Essiggurken, 100g grobe Leberwurst, ¼ Ltr. Rotwein, ½ Ltr. Fleischbrühe, 2 TL dunkler Soßenbinder, 2 Essls. gekörnte Bratenjus, 1kleiner Rotkohl, 600g mehlige Kartoffeln, Milch, Preiselbeeren, Lorbeer, Wacholder, Zimt, 4 Zwiebeln, 1 Zitrone, ½ Ltr. Milch.

Zubereitung

Die Rindsrouladen-Scheiben auslegen und auf einer Seite mit mittelscharfem Senf bestreichen, etwas salzen und pfeffern. Nun die Speckscheiben auflegen sowie die Gewürzgurken in kleine Würfelchen schneiden und mit 100g grober Leberwurst gut vermischen. Zu gleichen Teilen auf die Fleischscheiben streichen. In Butterschmalz gedünstete Zwiebelringe auf die Füllung verteilen und zu einer Rolle aufrollen. Mit Zahnstochern zusammen halten. Nochmals von außen etwas salzen und pfeffern. Nun in der Pfanne mit etwas Butterschmalz kräftig von allen Seiten anbraten. Aus der Pfanne nehmen und warm halten. Nun Gemüsewürfelchen im gleichen Fett anrösten und etwas Tomatenmark dazu geben. Mit der Fleischbrühe und dem Wein ablöschen, aufkochen und zu den Rouladen geben. Die Rindsrouladen in einem Bräter mit der Soße bei 180° im Backofen etwa 90 Minuten schmoren lassen. Danach die Rouladen herausnehmen, warm halten, die Soße mit 1Essls. Gekörnter Bratenjus verfeinern und mit dem Mixstab pürieren. Ist die Soße zu dünn, mit Mondamin-Soßenbinder etwas binden.

Rotkraut. Das Kraut in feine Streifen schneiden und würzen mit Salz, Pfeffer, Fondor etwas gemahlener Zimt und Saft einer halben Zitrone. Das Kraut etwas stampfen und in ½ Ltr. Gemüsebrühe ca. 30 Min. köcheln. Nun 2 Essls. Preiselbeeren dazu geben und mit Mondamin in Rotwein angerührt etwas abbinden.

Kartoffelbrei. Mehlige Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser weich kochen. Danach abschütten und ausdämpfen lassen. Durch eine Presse drücken, würzen mit Salz und 20g Butter dazu geben. Mit heißer Milch glatt rühren und etwas aufschlagen.

Guten Appetit

Thailändischer Rindfleischsalat Yum Nua (Rezept)

Hier ein leckeres Rezept von unserer Dozentin Frau Sooksan Perrier, die regelmäßig Kochkurse bei der VHS Lahr anbietet!

onions-282428_1280

Zutaten

  • 1 KG Rinderfilet
  • 200 g Cherrytomaten
  • 100 g Erdnüsse (geröstet / gesalzen)
  • 8 EL Sesamöl
  • 8 EL Limettensaft
  • 4 EL Rohzucker
  • 4 EL Fischsauce
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 Salatgurke
  • 4 Rote Zwiebeln (oder Schalotten)
  • 4 Chili
  • 10 Minzblätter
  • 20 g Koriander
  • 4 EL Sojasauce

Zubereitung

  • Arbeitszeit: 30 – 60 Minuten (zuzüglich Ruhezeiten)
  • Limettensaft, Rohzucker, Fischsauce, Sesamöl, Sojasauce zu einer Marinade verrühren, den Knoblauch dazu pressen. Das Rinderfilet in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und mit der Marinade mischen. Zugedeckt im Kühlschrank mindestens 1-2 Stunden marinieren.
  • Ca. ½ Stunde vor dem Anbraten das Rindfleisch aus dem Kühlschrank nehmen. Eine Bratpfanne erhitzen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und die Marinade abstreifen. Das Fleisch (je nach Dicke) pro Seite 2-4 Minuten braten – es sollte innen noch rosa sein. Aus der Pfanne nehmen und leicht abkühlen lassen. Die übrige Marinade 2 Minuten kochen und abkühlen lassen.
  • Die Tomaten halbiere. Die Salatgurke halbieren, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel halbieren und in dünne Ringe schneiden. Chilis halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Bei den Kräutern die Blätter von den Stielen zupfen, große Blätter grob hacken oder zerzupfen. Die Erdnüsse grob hacken.
  • Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden und mit Tomaten, Gurke, Zwiebel, Chili, Kräutern und Erdnüssen in eine Salatschüssel geben. Die restliche Marinade darüber geben und vorsichtig mischen.
  • Gleich servieren – Guten Appetit.

Der nächste Kochkurs mit Frau Perrier ist am 14.03.2015. Hier gibt es weitere Informationen. Und hier geht es zum Gesamtangebot an Kochkursen.

Kochen – von Mann zu Mann (Bilder vom Kurs im Oktober)

Im Oktober gab es den Kochkurs „Von Mann zu Mann“ mit Tim Santo. Vorgestellt wurden raffinierte Rezepte, mit denen „mann“ auch zu Hause Eindruck machen kann, zubereitet in geselliger Runde. Dazu gab es viele praktische Tipps, die die Küchenarbeit von Grund auf erleichtern.

Hier einige der Gerichte:

  • Avocado-Garnelen-Türmchen
  • Kürbiskern-Gnocchis 
  • Kalbsrouladen
  • Profiterole-Pyramide

Herr Santo hat uns auch noch ein Rezept für alle Blogleser zur Verfügung gestellt – nach dem Motto „schnell & genial“ hier nun Spaghetti mal anders:

Spaghetti à la Poivre

  • Spaghetti
  • Ganze schwarze Pfefferkörner
  • Natives Olivenöl
  • Frischer Basilikum
  • Salz (Fleur de Sel)

Spaghetti al dente in leichtem Salzwasser kochen. Reichlich Olivenöl in Sauteuse erhitzen, Pfefferkörner grob im Mörser zerstoßen und hinzugeben kurz aufwallen lassen (hier kann mit verschiedenen Pfeffersorten gespielt werden – je nach gusto). Spaghetti in Olivenöl schwenken und mit einem Suppenkelle Spaghetti-Wasser auffüllen – sodass sämige Soße entsteht. Mit frischen Basilikum-Julienne und Fleur de Sel abschmecken – Voila!

… Einfach und genial wenn man es puristisch und scharf mag!

Herr Santo bietet regelmäßig Kochkurse bei der VHS Lahr an. Schauen Sie einfach mal in unser Programm.

 

 

 

Tom Yam Gung (ตม้ ยำกุง้): Scharf-saure Garnelensuppe mit Zitronengras

Garnelen

Hier ein leckeres Rezept aus unserem thailändischen Kochkurs

Zutaten für 4 Personen 

  • 12 frisch geschälte Garnelen (den Rücken aufschneiden und schwarze Streifen entfernen)
  • 10 Pilze halbiert oder geviertelt
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 2-3 Kaffirlimettenblätter
  • 4 Messbecher (400 ml) Hühnerbrühe oder Wasser
  • 3 El Fischsoße
  • 4 El Limettensaft
  • 2-5 frische Chilischoten
  • 1 El Geröstete Curry Paste (Noam Prik Pao)
  • 1 Stängel Koriander zur Dekoration
  • 100 ml Kokosmilch

 Zubereitung 

  1. Die Hühnerbrühe oder Wasser zum Kochen bringen. Kokosmilch und das zuvor geschnittene Zitronengras sofort dazugeben.
  2. Die Kaffirlimettenblätter von Mittelstiel trennen, zerreißen und dann dazugeben.
  3. Danach Pilze , Gemüse und Garnelen hinzufügen und mit Fischsoße würzen. Lassen Sie die Suppe nicht zu lange kochen, da sonst das Fleisch der Garnelen hart wird und seinen süßlichen Geschmack verliert.
  4. Bereiten Sie den Zitronensaft vor.
  5. Die Chilischoten grob zerdrücken und zusammen mit der gerösteten Curry Paste in die Suppe geben. Die Suppe mit Zitronensaft würzen. Die Suppe sollte sauer, salzig und scharf schmecken.
  6.  Garnieren Sie die Suppe mit den Korianderblättern.

Lust auf Kochen / Essen bekommen. Unsere Kochkurse finden Sie hier!

Rhabarber-Erdbeer-Trifle (ein Rezept unserer Dozentin Frau Marianne Wacker)

Rharbarber Hier ein Rezept unserer Dozentin Marianne Wacker passend zur Saison. Das Rezept stammt aus dem Kurs Rund ums Frühjahrsgemüse. Übrigens: Rharbarber ist botanisch gesehen ein Gemüse, wenn es auch meist eher wie Obst verwendet wird (Kuchen, Saft…).

Zutaten:

  • 2 Stangen Rhabarber (200 g)
  • Saft einer Orange
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 250 g Erdbeeren
  • 4 EL Orangenlikör oder Eierlikör
  • 200 g Sahne
  • 200 g Quark
  • 200 g Creme Fraiche (40%)
  • 1 Messerspitze Bourbon-Vanille
  • 150 g Löffelbiskuits oder Kekse
  • 2 EL gehackte Pistazien

Zubereitung:

  • Den Rharbarber putzen und in 2 cm lange Stücke schneiden. Mit dem Orangensaft, dem Honig (oder Zucker) und der Zimtstange in einen Topf geben, aufkochen und 4-5 Minuten sachte ziehen lassen. Der Rhabarber sollte nicht zerfallen. In eine kalte Schüssel gebe. Erdbeeren waschen, entkelchen und vierteln. Nach Belieben mit Orangen- oder Eierlikör mischen. Die Sahne mit Zucker steif schlagen. Den Biskuit/die Kekse in vier Glasschälchen bröseln. 
  • Quark, Creme Fraiche und Sahne vermischen (aber nicht verrühren).
  •  Etwas Creme auf die Brösel geben, die Erdbeeren unter den Rhabarber vorsichtig mischen und auf den Brösel verteilen, anschließend die restliche Creme darauf verteilen. Die Schichten sollten außen am Glas sichtbar werden.
  •  Mit gehackten Pistazien und Zitronenmelisse garnieren.

 Erdbeer

Guten Appetit!

Kichererbsen-Creme

Zum Veggie-Donnerstag ein veganes Rezept unserer Dozentin Marianne Wacker.

Kichererbsen- Creme  

Zutaten: 

  • 1 Dose Kichererbsen oder 100 g getrocknete Kichererbsen
  • 1 feingehackte Knoblauchzehe
  • 4 EL Zitronensaft
  • 2 EL Oliven oder Sesamöl
  • *1 TL Gomasio- (Sesamsalz) oder Ur- Salz ,¾ TL gem. Kreuzkümmel,½ TL edelsüßes Paprikapulver,
  • 2 Messerspitzen Kurkuma*
  • 1 EL Petersilie, 1 EL Schwarzkümmel für Dekoration
  • Gewürz- Tipp: Cafe de Paris

Zubereitung:

Dosenerbesen (oder vorgekochte Kichererbsen) abgießen und abbrausen – Kichererbsen, Knoblauch und Zitronensaft, Öl vermengen und pürieren. Mit einer Variante Würzen. – Mit Petersilie und Schwarzkümmel dekorieren

 Haltbarkeit je nach Zubereitung bis 5 Tage in verschraubtem Glas – Sollte die Paste zu trocken sein können Sie gerne etwas kalt gepresstes Raps- oder Sesamöl dazugeben. Bei direktem Verzehr auch gerne etwas Wasser.