Berufsbezogene Deutschsprachförderung ab September bei der VHS Lahr – Module bereiten auf die B2-Sprachprüfung vor

Ab September werden an der VHS Lahr mehrere B2-Module für in Deutschland lebende Ausländer/innen, Unionsbürger/innen sowie deutsche Staatsangehörige mit Migrationshintergrund angeboten. Deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 verbessern Weiterlesen

Advertisements

Über das Leben und den Alltag in einer chinesischen Großstadt

In einem weiteren Beitrag zum Semester-Schwerpunkt „China“ berichtet die junge Yani Guo heute Abend um 19:00 Uhr in der VHS Lahr über Leben, Arbeit, Alltag, Freizeit, Familie und Bildung in China. Mittlerweile lebt und arbeitet Yani Guo in Süddeutschland.
Freuen Sie sich auf einen interessanten Abend mit Bildern aus dem fernen China.

h110001_china-grossstadt

China gilt das besondere Interesse in diesem Semester!

Foto: Yani Guo

Foto: Yani Guo

Die VHS blickt im Herbst zur Volksrepublik China, dem derzeit bevölkerungsreichsten Land auf der Erde. Veranstaltungen zu Ökologie, Religion, Philosophie, Teekultur, Tuschemalerei, Kalligrafie und natürlich zur Küche Chinas bereichern das Programm. Außerdem wenden wir uns der chinesischen Medizin sowie der Entspannung und Bewegung durch Qigong und Tai Chi Chuan zu.

Da ist zum Beispiel Yani Guo (31). Sie wuchs in Dalian im Norden Chinas auf und hat dort Germanistik studiert. An der Universität Freiburg hat sie anschließend das Masterstudium Interkulturelle Germanistik abgeschlossen. Seit 2014 ist sie festangestellt beim Studierendenwerk in der internationalen Abteilung und Studierendenservice. Sie liebt es, mit jungen Leuten aus aller Welt zu arbeiten und verschiedene Kulturen kennenzulernen. Im Herbst wird Sie an der VHS Lahr über das Leben in einer chinesischen Großstadt sprechen. Wie sieht der durchschnittliche Arbeitsablauf aus? Was machen die Chinesen in ihrer Freizeit? Wie führen sie ihr Familienleben? Welche gravierende Unterschiede gibt es zwischen Chinesen und Deutschen bei kulturellen und sozialen Aspekten?

In Kooperation mit dem Konfuzius-Institut an der Universität Freiburg wird passend zum chinesischen Neujahrstag 2017 ein Tee-Seminar mit Ligin Cheng angeboten. Denn heutzutage wird Tee nicht nur für die Gesundheit getrunken, es entwickelt sich auch zu einer Lebensart. Regelmäßiges und gezieltes Teetrinken fördert Achtsamkeit und Stressbewältigung im Alltag. In unserem Teeseminar erhalten Sie einen Einblick in die Welt der chinesischen Tee-Zeremonie. Dabei lernt man, wie verschiedene Teesorten artengerecht zubereitet werden, sowie die Geschichte des Tees und die Auswahl von richtigem Geschirr. Somit wird das Teetrinken ein richtiger Genuss!

 

Haben Sie Lust auf mehr bekommen?
Stöbern Sie in den geplanten Veranstaltungen – bestimmt ist etwas für Ihr Interesse dabei!
Hier gehts zur Übersicht

Tuschemalerei: Xiuping Li

Tuschemalerei: Xiuping Li

Ein Blick hinter die Kulissen der Bäckerei Möhringer in Ettenheim

Am 28. und 29. Oktober fanden in der VHS Ettenheim die beiden Möhringer-Abende zum Thema Brot, bzw. Mehl ist nicht gleich Mehl, statt.

Sehr beeindruckend, was uns Herr Möhringer mit Leidenschaft vorführte, mit Fachwissen erzählte und mit großer Gastfreundschaft anbot, denn zum Abschluss konnten wir alles am Abend gebackene mit leckeren Brotaufstrichen und einem Glas Wein genießen und mit nach Hause nehmen. Die Teilnehmenden waren beeindruckt über das Bäckerhandwerk und jeder wird sicher ein Brötchen direkt vom Bäcker zukünftig mit anderen Augen anschauen und mit Hochgenuss essen. Vielen Dank an Familie Möhringer für diese tollen Abende und die schönen Bilder!

Brot – backen, belegen, füllen

Kreieren Sie eine Schneckennudel bis zum Hefe- Kartoffel-Kuchen, binden die Kinder mit einem Alligator-Brot mit ein und geben mit raffiniertem Brotbelag eins obendrauf. Das Alles bei VHS-Seminaren mit Marianne Wacker in Lahr, Ettenheim und Grafenhausen. Besonderen Wert wird auf hochwertige Lebensmittel gelegt. Alle Angebote von Marianne Wacker finden Sie HIER.

Brot – das Schwerpunkt-Thema im Herbst/Winter

Hergestellt aus Roggen, Weizen, Dinkel, Hafer oder gemischten Getreiden können Kasten-, Toast-, Wurzel- und Stangenbrote hergestellt werden – nicht zu vergessen, die Vielfalt an kleinen Brötchen. Mit Ölen, Nüssen, Gewürzen, Kernen, Früchten, Kräutern oder anderen Zutaten veredelt, entfaltet sich ein immer neuer Geschmack. Zum „Aufgehen“ können Hefe, Sauerteig, Langzeitführung oder Backferment Anwendung finden, die das Brot auch in seiner Konsistenz beeinflussen.
Und dann: Eiweiß-Brot oder doch lieber Brot aus Vollkornmehl? Mehrkorn-Brot oder eines aus Weißmehl? In der Bäckerei ist die Auswahl groß.
Aber haben Sie schon einmal versucht, selbst ein Brot zu backen? Es gelingt einfacher, als viele glauben.
Wer lieber „kleine Brötchen bäckt“ hat die Auswahl: ob Stulle, Weggli, Brötchen, Schrippe, Semmel, Luffe oder Breedla (und das waren noch lange nicht alle Bezeichnungen), alle haben eines gemeinsam: Mit dem richtigen Belag schmecken sie noch besser.

Die Volkshochschule Lahr betrachtet Brot und Ernährung auch global. In den Vorträgen „Satt ist nicht genug“ am 14. Oktober 2015 in Ettenheim mit Volker Erbacher, Beauftragter für Brot für die Welt in Baden und im Vortrag „Genug für alle? – (Globale) Ernährung zwischen Überfluss und Mangel“ am 18. November 2015 in Lahr mit Dr. Susann Reiner wird die Ernährung der Weltbevölkerung thematisiert. Die Vorträge sind für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geeignet.
Extra für Kinder von 8 bis 12 Jahren gibt es in den Herbstferien das Seminar „Fair kochen“ in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Esperanza. Die Kinder kochen eine Vor-, Haupt- und Nachspeise, die anschließend gemeinsam verspeist wird.

Für viele Menschen ist essen aber nicht immer ein Genuss. Lebensmittelallergien und Unverträglichkeiten werden von Dr. Silke Bauer im Vortrag am 19. Oktober 2015 in Meißenheim betrachtet. Die Referentin gibt viele Tipps aus ihrem Beratungsalltag und zeigt, wie Sie Ihr Essen beschwerdefrei genießen können. Das Seminar von Dagmar Scharff (Ernährungsberaterin) am 28. Oktober 2015 in Lahr beleuchtet die verschiedenen Ursachen und Symptome einer Getreide-Unverträglichkeit und zeichnet die sich daraus ableitende Ernährungsumstellung auf.

Alle Veranstaltungen „rund ums Brot“ finden Sie in dieser Übersicht.