Das erste FSJ-Seminar in Titisee-Neustadt

Ich habe ja total vergessen euch von meinem Seminar zu erzählen.

Zu jedem Freiwilligen Sozialen Jahr gehören mehrere einwöchige Seminare des Trägers, der ist in meinem Fall das Deutsche Rote Kreuz. Bei diesen Seminaren geht es darum, generell Freiwilligendienste und das DRK besser kennen zu lernen. Außerdem bietet sich die Möglichkeit, andere FSJler/innen zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen.

Das Einführungsseminar fand vom 16. bis 20. April 2018 in der Jugendherberge in Titisee-Neustadt statt. Nach der Anreise ging es erst mal ans Kennenlernen. Bei diesen Seminaren werden ganz verschiedene Freiwilligendienste gemischt. So kamen andere FSJler/innen teilweise aus der Altenpflege, der Kinderbetreuung oder dem Rettungssanitätsdienst.

An Tag Zwei haben wir uns mit der Geschichte des DRK beschäftigt. Um es spannender zu gestalten bekamen wir die Entstehungsgeschichte und die Hintergründe in Form eines Theaterstückes ausgeteilt. Das durften wir dann in Gruppen einstudieren und Nachmittags vor den anderen aufführen. Ich muss gestehen, dass ich vorher kaum etwas über das Rote Kreuz wusste, aber das Theaterstück war eine wirklich gute Idee. Da ist dann doch einiges an Hintergrundwissen hängen geblieben.

Am Mittwoch hatten wir den ganzen Tag einen Erste Hilfe Kurs. Dafür wurde einen Referentin eingeladen, die alles erklärte und zeigte. Das war richtig gut, denn obwohl mein Erste Hilfe Kurs für den Führerschein erst zwei Jahre her ist, hatte ich schon wieder so viel vergessen. Nach dem Mittagessen kam dann der praktische Teil. Da musste jeder mal ran. Von Druckverband, über stabile Seitenlage bis Herz-Lungen-Wiederbelebung, nichts wurde ausgelassen.

Die letzten beiden Tage haben wir mit dem Austausch zwischen den verschiedenen Einsatzstellen und der Themenwahl für das nächste Seminar verbracht. Alle Teilnehmenden haben ihre Einsatzstelle und ihre täglichen Tätigkeiten vorgestellt. Dann wurde ausgetauscht, was gut läuft und wo noch Verbesserung nötig ist. Im nächsten Seminar werden wir an diesem Punkt anknüpfen und schauen wie die aktuelle Situation ist. Als FSJler/in soll man ja eigentlich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Einsatzstelle unterstützen und selbständig tätig werden. Leider kommt es aber ab und zu vor, dass mache FSJler/innen nicht nur bei den für sie angedachten Aufgaben eingesetzt werden. Ihnen werden noch viele zusätzliche Aufgaben erteilt, die gar nicht in ihrem Tätigkeitsbereich liegen. Außerdem werden wir nächstes Mal einen kleinen Workshop zum Thema „Wie äußere ich höflich konstruktive Kritik“ machen. Dazu kommt noch einen Vortrag zum Thema Suchterkrankungen und dem Umgang mit Suchterkrankten. Mal schauen was sich noch alles von unseren Themen-Wünschen verwirklichen lässt.

Alles in Allem hat mir die Woche wirklich Spaß gemacht. Anfangs war ich etwas skeptisch mit all den vielen neuen Leuten und ich persönlich bin eigentlich kein großer Fan von solchen mehrtägigen Seminaren mit Übernachtung. Aber jetzt freue ich mich sogar richtig auf das nächste Seminar Anfang Juni in Triberg. Wenn es euch interessiert berichte ich davon dann gerne auch. 🙂

 

Ein Gedanke zu „Das erste FSJ-Seminar in Titisee-Neustadt

  1. Pingback: Auf Seminar in Triberg | Blog der VHS Lahr

Sie können gerne eine Kommentar hinterlassen. Bitte beachten Sie, dass Sie sich dann damit einverstanden erklären, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Infos finden Sie unter dem Punkt Impressum / Datenschutz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s