Kochen mit Tieken: Elsässer Rindsrouladen

Hier ein Rezept von unserem Dozenten Dieter Tieken. Er ist bei der VHS Lahr Spezialist für „Männer kochen…“. Immer im Herbst gibt es hierzu ein tolles Seminar. Neugierig geworden? Die Herbstseminare sind nach den Sommerferien online. Am besten finden sie die Seminare von einem Dozenten über die Komfortsuche. In diesem Fall einfach „Tieken“ in das Feld Dozentenname eingeben.

Tieken

Hier als Vorgeschmack das Rezept zu Elsässer-Rindsrouladen mit Rotkraut und Kartoffelbrei (Rezept für 4 Personen von Dieter Tieken).

Zutaten

4 Scheiben Rindsrouladen, (Fleisch aus der Keule), 4 Scheiben geräucherter Bauchspeck, Senf, Salz, Pfeffer, Fondor, 2 Essiggurken, 100g grobe Leberwurst, ¼ Ltr. Rotwein, ½ Ltr. Fleischbrühe, 2 TL dunkler Soßenbinder, 2 Essls. gekörnte Bratenjus, 1kleiner Rotkohl, 600g mehlige Kartoffeln, Milch, Preiselbeeren, Lorbeer, Wacholder, Zimt, 4 Zwiebeln, 1 Zitrone, ½ Ltr. Milch.

Zubereitung

Die Rindsrouladen-Scheiben auslegen und auf einer Seite mit mittelscharfem Senf bestreichen, etwas salzen und pfeffern. Nun die Speckscheiben auflegen sowie die Gewürzgurken in kleine Würfelchen schneiden und mit 100g grober Leberwurst gut vermischen. Zu gleichen Teilen auf die Fleischscheiben streichen. In Butterschmalz gedünstete Zwiebelringe auf die Füllung verteilen und zu einer Rolle aufrollen. Mit Zahnstochern zusammen halten. Nochmals von außen etwas salzen und pfeffern. Nun in der Pfanne mit etwas Butterschmalz kräftig von allen Seiten anbraten. Aus der Pfanne nehmen und warm halten. Nun Gemüsewürfelchen im gleichen Fett anrösten und etwas Tomatenmark dazu geben. Mit der Fleischbrühe und dem Wein ablöschen, aufkochen und zu den Rouladen geben. Die Rindsrouladen in einem Bräter mit der Soße bei 180° im Backofen etwa 90 Minuten schmoren lassen. Danach die Rouladen herausnehmen, warm halten, die Soße mit 1Essls. Gekörnter Bratenjus verfeinern und mit dem Mixstab pürieren. Ist die Soße zu dünn, mit Mondamin-Soßenbinder etwas binden.

Rotkraut. Das Kraut in feine Streifen schneiden und würzen mit Salz, Pfeffer, Fondor etwas gemahlener Zimt und Saft einer halben Zitrone. Das Kraut etwas stampfen und in ½ Ltr. Gemüsebrühe ca. 30 Min. köcheln. Nun 2 Essls. Preiselbeeren dazu geben und mit Mondamin in Rotwein angerührt etwas abbinden.

Kartoffelbrei. Mehlige Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser weich kochen. Danach abschütten und ausdämpfen lassen. Durch eine Presse drücken, würzen mit Salz und 20g Butter dazu geben. Mit heißer Milch glatt rühren und etwas aufschlagen.

Guten Appetit

Politische Bildung für Menschen mit Migrationshintergrund

Im Rahmen des Projekts „Viel-Stimmig!“ des Bürgerzentrums K2 gibt es ein kostenloses Seminar der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Gerne weisen wir darauf hin:

LpB Seminar 2015

Termin: 27. Juli 2015

Ort: Freiburg

Die Fahrt- und Seminarkosten werden komplett vom Projekt getragen, den Teilnehmer/-innen entstehen also keinerlei Kosten! Die Abfahrt erfolgt voraussichtlich gegen 13:00 Uhr vom Lahrer Bahnhof, wer Interesse hat, soll sich einfach baldmöglichst melden. Anmeldeschluss ist der 17.07.2015. Es können natürlich auch gerne Personen mitgehen, die keinen Migrationshintergrund haben.

Anmeldung bei:

Andreas May
Stadt Lahr – Bürgerzentrum K2
Gemeinwesenarbeit Lahr – West
Kanadaring 2
77933 Lahr

Telefon: 07821 – 94086
Fax: 07821 – 94081
E-Mail: Andreas.May@lahr.de

E-Learning, OER und Lerntools im DaF-Kurs

presentation-341444_1280

Gerade für den DaF-Bereich gibt es eine Vielzahl von kostenlosen E-Learning-Angeboten, OER-Materialien (OpenEducationalResources) und Lerntools, die entweder im Unterricht genutzt werden können oder den Unterricht sinnvoll ergänzen. In einem Workshop Mitte Mai stellten wir interessierten DaF-Dozenten ausgewählte und erprobte Bausteine zur Nutzung im Deutsch-Unterricht vor. Das Spektrum reichte von der Vorstellung des Lernportals Ich-will-deutsch-lernen, über für den Deutschunterricht gefertigten Webserien (u.a. Schnitzel und Dolmades, Jojo sucht das Glück) bis hin zu ausgewählten Lerntools wie Kobocards oder Examtime. Das Seminar wurde im Tandem mit einer erfahrenen Deutsch-Dozentin und dem für Lernen mit neuen Medien verantwortlichem Mitarbeiter der VHS Lahr durchgeführt. Auch der Erfahrungsaustausch ist nicht zu kurz gekommen und es wurden gemeinsam Einsatzszenarien entwickelt.

In der Powerpoint-Präsentation finden Sie die Links zu den vergestellten Tools, OER-Inhalten und E-Learning-Angeboten. Vielleicht ist ja was interessantes für Sie dabei!

Veranstaltung „Heimat ist hier… hier in Lahr!“ erfolgreich abgeschlossen!

Von Dezember 2014 bis Februar 2015 gab es in Lahr die Veranstaltungsreihe „Heimat ist hier…hier in Lahr“. Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und der VHS Lahr. Die Veranstaltungsreihe „Heimat ist hier“ wird regelmäßig von der Landeszentrale für politische Bildung an verschieden Orten durchgeführt. Infos dazu finden Sie auf dem Blog Heimat ist hier  der Landeszentrale für politische Bildung.

Hier nun der Bericht von den beiden Referentinnen der Lahrer Veranstaltung. Und natürlich gibt es auch ein paar schöne Photos.

Gruppe

Die Veranstaltungsreihe „Heimat ist hier… hier in Lahr“ fing mit einer Eröffnungsveranstaltung in der Lahrer Volkshochschule an. Ziel war sich gemeinsam Wege in der neuen Heimat, in Lahr zu erkunden, begleitet von zwei Referentinnen, Inese Freija-Neimane und Sana Ahmad Hussein Alyaqubi.

aus2treffen

Das Erste Treffen der Veranstaltungsreihe war zum Thema der eigene Weg aus dem Heimatland und die Ankunft hier in Lahr. Die Frauen waren sehr begeistert um endlich einen Ort und Zeit zu nehmen um ihre persönlichen Geschichten zu erzählen. Die meisten von der Frauen waren schon mehrere Jahre in Lahr, aber noch nie richtig raus gekommen und hatten sich noch nie richtig eingemischt. Und für alle gab es als gemeinsames Ziel: Jetzt endlich nach so vielen Jahren daheim will ich auch mal was für mich finden und tun! Was kann diese Stadt mir anbieten, welche Möglichkeiten gibt es hier um sich zu engagieren und einmischen?

CIMG0004

Nach dem emotionalem Erfahrungsaustausch am Vormittag ging es am Nachmittag mit der Stadtführerin durch Lahr. Natürlich war für alle die Stadt nicht etwas gänzlich Neues. Aber die Stadtführerin hat so interessant über die bekanntesten Lahrer Frauen und deren Wirkungsorte erzählt. Sie hat Begeisterung und Ermutigung für alle Teilnehmerinnen gebracht.

stadtrunde

Beim nächsten Termin hatten die Frauen ein Workshop „Meine Wirkung, meine Persönlichkeit“, geleitet von den beiden Referentinnen. Da haben sich die Teilnehmerinnen mit ihrer Persönlichkeiten und Temperamenten beschäftigt. Wer bin ich? Welches Temperament habe ich, welche Neigungen habe ich? Methoden: Test über Charakteristikum in einem Arbeitsumfeld (4 Typen – Macher, Beeinflusser, Beziehungs-orientierter, Denker), Definieren und diskutieren über Neigungen (für welche Gruppe von Menschen brennt mein Herz), definieren die Themen und Bereiche, die beschäftigen uns am meisten (z.B. Politik, Kinderbetreuung, Bildung, Sport, Wirtschaft).

aus2treffen1

Am 26.Januar sind wir mit ein paar Teilnehmerinnen in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung gegangen. Das Interesse war hier nicht so groß wie bei den anderen Veranstaltungen. Nur die Hälfte der Frauen sind zu dem Termin gekommen. Das kann man erklären dadurch, dass manche von der Frauen noch nicht so gute Deutsch Kenntnisse haben um politische Gespräche zu verstehen?

Granderath

Unseres nächstes Treffen war mit eine sehr ansprechbaren und offenen Gemeinderätin Dorothee Granderath (Die Grünen). Sie hat sehr interessante Einblicke in ihren persönlichen Weg nach Lahr und in die Kommunalpolitik und in ihre Arbeit als Gemeinderätin gegeben. Da Frau Granderath als Richterin tätig ist, entstand eine interessante Diskussion zur Thema Meine Rechte, besonders zur Gleichberechtigung der Geschlechter und Arbeitsrechte, wenn auch die Frau arbeitstätig ist.

Abschluss

Für den nächsten Termin haben die Frauen zusammen mit den Referentinnen ein gemeinsames Frühstück organisiert und dazu auch Annette Ising vom Politische Frauenforum eingeladen. Mit größerem Interesse haben die Frauen die Information über die Möglichkeiten sich politisch und ehrenamtlich engagieren zugehört. Wir haben über unsere Interessen und die Frauen Vertretung bei der Stadt Lahr diskutiert. Manche Teilnehmerinnen sind in derselben Woche noch zum Politisches Frauenfrühstück gegangen. Damit ist von uns aus auch ein Ziel von dieser Seminarreihe erreicht- ein Teil von den Teilnehmerinnen haben sich getraut ein oder sogar mehrere große Schritte zu gehen in der neuen Heimat hier – in Lahr.

Abschluss2

In einer Abschlussveranstaltung reflektierten Teilnehmerinnen und Referentinnen schließlich auch die Veranstaltungsreihe. Sie sei sehr interessant gewesen, habe viele neue Einsichten vermittelt und sehr viel Mut und Motivation gegeben für weitere Schritte ins Lahrer politische, kulturelle und gesellschaftliche Leben. (Text: Inese Freija-Neimane)

Ein herzliches Danke an die beiden Organisatorinnen und die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.

 

Schwarzwaldstrand – Ein Schwarzwaldkrimi mit bester Unterhaltung (20. Juni / Lahr)

produkt-81
 
Unterhaltsame Krimilesung mit Weinausschank (Weingut Wöhrle) in der Orangerie des Stadtparks. Die beiden Autoren Alexander Rieckhoff und Stefan Ummenhofer schreiben die Reihe „Schwarzwald-Krimi“ im Piper Verlag und stellen ihr aktuelles Buch „Schwarzwaldstrand“ vor. Die Schwarzwald-Krimis zählen zu den erfolgreichsten Regionalkrimis in Deutschland. Der Abend verspricht beste Unterhaltung. Witzige Dialoge, Verkleidungen, schräge Musikeinlagen und das Einbeziehen des Publikums lassen die Krimilesung zum Kleinkunstabend werden. Mit einem Büchertisch der Buchhandlung Schwab. Eine Veranstaltung im Rahmen der Literaturtage Lahr 2015 und der Sternschnuppen-Kultursommer Lahr 2015. Eine Kooperation von Volkshochschule und Mediathek. Einlass: ab 18:00 Uhr.

Bilder aus den Backkursen von Heidi Schrenk

Wir haben von unserer Dozentin Heidi Schrenk Bilder von ihren Backkursen bekommen. Da bekommt man doch richtig Lust auf etwas Selbstgebackenes. Frau Schrenk bietet regelmäßig Kurse bei der VHS Lahr an. Der nächste wird im Herbst sein.


Kurse einer Dozentin finden Sie am besten über die Komfortsuche – geben Sie einfach den Namen ins entsprechende Feld ein.

„Junges“ Gemüse für alle! (6.5.2015)

market-601580_1920

Gemüse bietet vielfältige Möglichkeiten und ist frisch immer wieder ein Genuss, ob als Hauptgericht oder als leckere Beilage. Dabei frisches Gemüse aus der Region – ohne lange Transportwege – zu verwenden, ist ein Beitrag zu gesunder und nachhaltiger Ernährung. Der Kurs bietet neue Rezepte, die alle Geschmacksnerven ansprechen.
  • 6.5.2015 / 18:30 – 21:30 Uhr
  • 10,50 EUR (zzgl. ca. 13,50 EUR Naturalkosten)