Weil ich ein Mädchen bin… (Vortrag am 3.6.2014)

K_177_1Mädchen grenzen sich in ihren Verhaltensweisen und Bedürfnissen oft von Jungen ab. Sie werden einerseits mit Empathie, Sprachgewandtheit und guter Kommunikation in Verbindung gebracht, andererseits mit Ängstlichkeit, Konfliktscheue und mit geringem Technikverständnis. Geschlechterklischees, erlebte Vorbilder und Medien spielen eine erhebliche Rolle bei der Entwicklung weiblicher Verhaltensweisen. Erziehung sollte aber weder männlich noch weiblich, sondern ganzheitlich und menschlich sein, damit sie der Individualität von Mädchen gerecht wird. An diesem Abend wollen wir uns damit auseinander setzen, welche Begleitung und Unterstützung Mädchen motivieren, zu sich selbst zu stehen und Rollenbegrenzungen zu überwinden, um sich dadurch neue Lern- und Wachstumsfelder zu erschließen. 

  • Dozentin: Gertrud Brühl
  • Lahr; Kindertagesstätte Alleestr. 21
  • Di. 03.06.2014 / 19:00 – 20:30 Uhr
  • Eintritt frei
  • weitere Infos
Advertisements

Sie können gerne eine Kommentar hinterlassen. Bitte beachten Sie, dass Sie sich dann damit einverstanden erklären, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Infos finden Sie unter dem Punkt Impressum / Datenschutz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s