Können Sie reanimieren?

body-116585_640

Etwa 5.000 Menschen in Deutschland sterben jährlich, weil sie einen Herzstillstand erleiden und Anwesende nicht wissen, was sie tun sollen. Dabei ist es nicht schwer zu helfen: Sofort den Notruf anrufen und dann mit der Herzdruckmassage beginnen. Es kommt glücklicherweise selten vor, dass man durch diese Nothilfemaßnahmen ein Menschenleben zu retten hat. Doch es ist wichtig, die notwendigen Maßnahmen für eine Reanimation zu lernen.

In der Aussenstelle Seelbach/Schuttertal der VHS Lahr gibt es deshalb den Kurs „Reanimationstraining für den Notfall“. In zwei Stunden erlernen Sie die wichtigsten Basismaßnahmen der Wiederbelebung bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Durch das Training wird Ihnen die Angst vor möglichen Notfällen genommen. So können Sie sicher handeln, die richtigen Maßnahmen einleiten und Leben retten.

  •  Dozent(en): Gebhard Rupps
  • Veranstaltungsort:Seelbach/Schuttertal; Schulzentrum; Raum 015
  • Freitag 04. 04.04.2014  
  • 19:30 – 21:30 Uhr
  • 8,50 EUR
  • Anmeldung

Bei der Deutschen Herzstiftung gibt es einen interessanten Beitrag zum Thema „Reanimation – was jeder wissen sollte“. Dabei wird klar, dass jede Hilfe immer besser ist als gar nicht zu helfen. Besonders wird darauf hingewiesen, dass die Herzdruckmassage am Anfang das Wichtige ist, da das Blut genügend Sauerstoff für 8 Minuten gespeichert hat. Es ist deshalb unbedingt notwendig und sinnvoll das Blut am zirkulieren zu halten. Erst später muss die Mund-zu-Mund-Beatmung zum Einsatz kommen.

Kennen Sie schon den Newsletter der VHS Lahr

news-226931_640
 
Die VHS Lahr bietet einen Newsletter an, in dem aktuelle Informationen, Veranstaltungsberichte, Dozentenvorstellungen, Gewinnspiele und vieles mehr enthalten sind. Verpassen Sie keinen interessanten Vortrag und nutzen Sie die Möglichkeit, pünktlich vom Anmeldestart der neuen Semester zu erfahren. Der Newsletter erscheint etwa 1-2 Mal pro Monat.
 
Hier geht es zum letzten Newsletter  – Schwerpunkt Gesundheit: NewsletterKW12
 
Anmeldung zum Newsletter!

Lerntools & Lernhilfen im und aus dem Web

Wer clever an Lernstoff herangeht benutzt verschiedene Lernhilfen. Im Internet gibt es dazu inzwischen eine Vielzahl kostenloser oder sehr günstiger Lerntools.

computer-103577_640

Die wichtigsten Einsatzfelder der Lernhilfen sind dabei:

  • Zeitplanung
  • Strukturierung des Lernstoffes
  • Aufbereitung des Stoffes
  • Lernen mit Abfragesystemen / Vokabellernen
  • gemeinsames Lernen
  • Sammlung von Ressourcen

Mindmaps

Für mich sind Mindmaps eines der wichtigsten Tools zum Lernen und nutze sie des deshalb regelmäßig zum Lernen, aber auch zum Vorbereiten von Veranstaltungen, oder auch als Mitschrift. Hier gibt es verschiedene kostenlose Angebote – ich nutze das kostenlose Programm freemind  auf dem PC und tausche die Daten mit der App auf meinem Ipad aus. Bei GIGA gibt es ein Bericht über gute kostenlose onlinebasierte Mindmapprogramme

Vokabellernen / Karteikarten

Für das Vokabellernen empfehle ich KoboCards  welches ich auf meinem PC und auf meinem Ipad installiert habe.

Lernumgebung

Sehr gut gefällt mir auch Examtime  – hier wird eine umfassende Lernumgebung (in der Basisversion kostenlos) zur Verfügung gestellt, bei der verschiedene Lernhilfen unter einer einheitlichen Oberfläche vereint sind.

Weitere Tools

  • Eine Liste der besten Tools für das Lernen finden Sie hier (auf englisch). Und warum gerade Twitter als Lerntool Nummer 1 genannt wird können Sie hier nachlesen. Bei Heise gibt es eine monatlich aktualisiert Liste der häufigsten Downloads bei den Lernhilfen.
  • Natürlich gibt es auch viele Apps für Smartphones und Ipad / Iphone. Ich nutze dabei den Ipad hauptsächlich für Mitschriften (Photos / Videos / Ton – kann gleich mitaufgenommen werden) und Mindmaps.

(Gepostet von Wilhelm Adt)

Gesundheitsvorträge bei der VHS Lahr: Prostata, Diabetes und Suchtgefahr im Alter

Eine wichtige Aufgabe der VHS Lahr ist es, durch vielfältige und offene Angebote Menschen aus allen Teilen der Bevölkerung mit Themen der Gesundheitsbildung zu erreichen und anzusprechen. Durch die Angebote soll die Eigenverantwortung der Menschen für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden gefördert werden. Nutzen Sie deshalb die Gesundheitsvorträge der VHS Lahr um sich fundiert zu informieren. Hier ein Vortrag zu einem wichtigen Thema der Männergesundheit:

Prostata und Co.

clean-87637_150Das Thema Prostata bewegt sich immer noch in einer gefährlichen Tabuzone für Männer. Der Vortrag will sachliche Informationen über dieses wichtige Organ geben und Männer motivieren, Beschwerden ernst zu nehmen und nicht erst nach Monaten oder Jahren zum Arzt zu gehen. Oft geschieht dies aus Unkenntnis, Scham oder aus Angst vor einer schwerwiegenden Erkrankung. Vorsorge ist besser als Nachsorge – auch diese Möglichkeiten werden im Vortrag erläutert.

In Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg. Der Referent Dr. med Sebastian Laschke ist Facharzt für Urologie in Lahr.

  • Lahr; VHS-Zentrum zum „Pflug“; Vortragsraum
  • Di. 25.03.2014 / 19:00 – 20:30 Uhr
  • Eintritt frei

Weitere Vorträge: Suchtgefahr im Alter am 28.3.2014 oder  Diabetes am 31.3.2014. Eine Übersicht über alle Gesundheitsvorträge gibt es hier.

Zum Wochenstart ein Rezept aus der basenreichen Küche: Knusprige Käse- Feta Creme

Das Rezept wurde uns von der Dozentin Marianne Wacker zur Verfügung gestellt. Sie gibt regelmäßig Kurse bei der VHS Lahr zum Thema vegetarische Aufstriche oder für eine basenreiche Küche.

Käse- Feta Creme

Zutaten:

  • 2 kleine Paprikaschoten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Pilze nach Wahl
  • 1 EL Olivenöl
  • 2- 3 EL Zitronenbasilikumblättchen
  • 1 Stängel Dill
  • 1 EL Petersilie
  • Ur- Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • ca. 80 g Fetakäse (Schafskäse Manuri aus der Theke
  • 2 EL gemischte Salatsaaten- Körner oder Nüsse
  • 3 Stängel Rosmarin klein zupfen

Zubereitung:

Paprika und Knoblauch (und nach Wahl die Pilze) klein schneiden und in Öl ca. 6- 8 Min. anbraten. Bei Bedarf mit etwas Wasser oder Cognac ablöschen und abkühlen lassen. Käse grob zerteilen und Dill, Petersilie, Zitronenthymian waschen klein schneiden dazugeben und salzen und pfeffern. Körner und Rosmarin in etwas Rapsöl anrösten und kurz vor dem servieren über den Käse oder gesondert dazu reichen.

Tipp: Tomaten- Oliven- Fladenbrot oder Baguette dazu reichen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Den TeilnehmerInnen des Kochkurses Vegetarische Brotaufstriche mit Marianne Wacker vom 17.03.2014 hatten auf jeden Fall Spass und geschmeckt hat es auch, wie man auf den Bildern sehen kann.

filmSPRACHEN: Diesmal geht es nach Frankreich zu den Sch´tis

projector-64149_640
FILM in Orginalfassung plus landestypische SPEZIALITÄTEN = filmSPRACHEN

restaurant-190412_640

Die VHS Lahr zeigt bei filmSPRACHEN einen fremdsprachigen Film in der Originalfassung – mit deutschen Untertiteln. Zum Film gibt es –  in Kooperation mit Kohler’s E-Center – landestypische Spezialitäten und GetränkeDiesmal geht es nach Frankreich zu den Sch‘tis.

In dem Film „Bienvenue Chez Les Ch’tis – Willkommen bei den Sch‘tis“ wird der Postdirektor Philippe ist aus der Provence nach Nordfrankreich strafversetzt worden, in eine Region, die ihn nicht nur klimatisch sondern vor allem sprachlich vor ungeahnte Aufgaben stellt. Aber nicht nur die Sprache ist hier seltsam, es gibt so einige Vorurteile gegenüber den „Nordländern” und die werden auch fleißig gepflegt. Welche Abenteuer er im Land der „Barbaren” erlebt und wie es dazu kommt, dass der sonnenverwöhnte Provenzale an seiner neuen Umgebung sogar Gefallen findet, wird auf so komische Art erzählt, dass der Film mittlerweile zum erfolgreichsten französischen Film aller Zeiten geworden ist. Französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Anmeldung erforderlich! 
 
  • Freitag, 28. März 2014, 19:00 Uhr
  • Arena Lahr, Schulungsraum Firma Kohler (Aufgang beim Turm)
  • 5,- EUR inkl. Verkostung
  • Anmeldung erforderlich (online), persönlich oder telefonisch (07821 / 918-0)

Davongefahren – Resümee eines Radnomaden (am 21.03.2014)

(Foto: Tilman Waldthaler)

(Foto: Tilmann Waldthaler)

Nach 35 Jahren und 450.000 gestrampelten Kilometern hat Tilman Waldthaler den Kreis seines Fahrradlebens geschlossen. Ziel erreicht, viel erlebt, Traum erfüllt. Bei seiner Multivisions- und Diashow führt er die Zuschauer zum einen mit in seine Vergangenheit, und zum anderen nimmt er sie auf seiner letzten großen Fahrradtour vom Nordkap bis ans Ende der Welt in Neuseeland mit.

Mit der aktuellen Show zeigt Tilman Waldthaler, wie einfach es ist, Ideen umzusetzen – in der Realität des Alltags zu leben und sich selbst dennoch Träume zu erfüllen. Mit Erlebnisberichten und Bildern will der überzeugte Radnomade andere Menschen motivieren, selbst aufs Rad zu steigen, um das kleine oder große Abenteuer zu erleben. Ob in den Weiten Norwegens oder am Dach der Welt – beeindruckende Bilder, Geschichten und Filmausschnitte, die unter die Haut gehen – freuen Sie sich auf eine der längsten Radreisen, die ein Mensch jemals unternommen hat. Die Veranstaltung wird in Kooperation von Mediathek, VHS, Kulturamt und der Buchhandlung Rombach angeboten. 

 

 

Alexander Herwig: Unser Dozent für Stimmbildung

C208001_Herwig_300dpi_B

Der Karlsruher Gesangspädagoge und Barition Peter Alexander Herwig ist ein professioneller Musiker, der an den Musikhochschulen in Heidelberg, Mannheim und Frankfurt studiert hat. Er tritt im In- und Ausland als lyrischer Bariton in Lied, Oratorien und Opern auf und hat Rundfunk- und Fernsehaufnahmen, außerdem Audio-, Video- und CD/DVD-Produktionen gemacht.

In seinem Kurs „Stimmbildung für die Gesangs- und Sprechstimme“ in Lahr und Ettenheim geht es darum, die Grundlagen für eine bewußte und effektive Behandlung der Stimme beim Sprechen und Singen zu schaffen. Damit kann eine sorgfältige und persönlichkeitsbezogenen Arbeit mit der Stimme beginnen.

Die Seminare zur Stimmbildung finden Sie hier.

 

Miteinander reden – Gespräche zwischen Eltern und Lehrern (Gesprächsabend am 19. März 2014)

Zu einem kostenlosen Gesprächsabend für Eltern und Elternvertreter lädt der Gesamtelternbeirat der Stadt Lahr in Kooperation mit der Volkshochschule Lahr, der Elternstiftung Baden-Württemberg und dem Amt für Soziales, Schulen und Sport ein.

Am Mittwoch, 19. März um 19:30 Uhr in der Geroldsecker Schule in Lahr, Eingang Altfelixstr. 10, gibt Daniel Janka, der Schulleiter der Realschule Seelbach, Tipps für das Gespräch von Eltern mit Lehrern. Nicht immer gelingt es, das Gespräch so zu führen, dass beide Seiten als Gewinner daraus hervorgehen. Die Veranstaltung soll zeigen, wie man Gespräche so steuern kann, dass klare Zielvereinbarungen getroffen werden, und sich die Gesprächspartner gegenseitig ernst genommen fühlen.

Folgendes wird an dem Abend angesprochen:

  • Ausgangssituation für ein Erstgespräch
  • Vorbereitung des Gesprächs
  • Grundzüge kooperativer Gesprächsführung
  • Mitgestaltungsmöglichkeiten
  • konkrete Beispiele für ein Eltern-Lehrer-Gespräch
  • Analyse und Konsequenzen.

Anmeldung über die Volkshochschule unter Tel. 07821/918-0 oder http://www.lahr.de/vhs.

  • Wann? Mittwoch, 19. März 2014, 19:30 Uhr
  • Wo? Lahr, Geroldsecker Schule, Eingang Altfelixstr. 10, Musikzimmer
  • Eintritt frei – Anmeldung erwünscht

Weitere Informationen und Anmeldung bei der Volkshochschule Lahr, Tel. 07821/918-0, Email: vhslahr@lahr.de oder im Internet unter www.lahr.de/vhs.

Informationen zur Elternstiftung Baden-Württemberg gibt es hier:

elternstiftung_46_1367954418