Familien für Gastschüler aus Peru, Kolumbien und Russland gesucht

Heute erreichte uns eine Anfrage vom DJO nach Familien die Gastschüler aufnehmen möchten. Gerne unterstützten wir dies und posten die Anfrage auf unserem Blog.

BildGast1 Bild Gast 2

Seit 40 Jahren führt der Jugendverband DJO Gastschülerprogramme mit Schulen aus Lateinamerika und Osteuropa durch. Im Frühling, Sommer und Herbst 2014 kommen erneut Schulgruppen aus Kolumbien, Russland und Peru und wir suchen die Gastfamilien für unsere Schüler. Dafür benötigen wir Ihre Hilfe. Gerne würden wir unsere Schüler auch in Lahr und Umgebung unterbringen und somit ein praktisches Kennenlernen verschiedener Kulturen durch ein mehrwöchiges Zusammenleben fördern. Lernt ihr / lernen Sie einmal die neuen Länder ganz praktisch durch Aufnahme eines Gastschülers kennen.

Im Rahmen des Gastschülerprogramms mit Schulen aus Kolumbien, Russland,  und Peru sucht die DJO – Deutsche Jugend in Europa Familien, die offen sind, Schüler als „Kind auf Zeit“ bei sich aufzunehmen, um mit und durch den Gast den eigenen Alltag neu zu erleben. Dabei ist die Teilnahme am Unterricht eines Gymnasiums oder einer Realschule am jeweiligen Wohnort der Gastfamilie für den Gastschüler verpflichtend. Der Gegenbesuch ist auch möglich.

Die Familienaufenthaltsdauer für die Schüler beträgt:

  • Kolumbien / Bogota 27.04. – 13.07.2014
  • Russland / St. Petersburg 27.06. – 28.07.2014,
  • Russland / Samara 29.06. – 29.07.2014
  • Arequipa 07.10. – 17.12.2014

Erste Infos für interessierte Gasteltern finden Sie hier: http://www.gastschuelerprogramm.de/downloads/aib06.pdf

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: DJO-Deutsche Jugend in Europa e.V., Schlossstraße 92, 70176 Stuttgart. Nähere Informationen erteilen gerne Herr Liebscher, Frau Sellmann oder Frau Obrant unter Telefon 0711-65 865 33, Handy 0172-632 632 2, Fax 0711-62 51 68, e-mail: gsp@djobw.de.

Alle Infos findet ihr / finden Sie auch unter www.gastschuelerprogramm.de / Infos zum DJO finden Sie hier: http://www.djo.de/cms/front_content.php

Filzen mit Sigrid Obert bei der VHS Lahr

Digital StillCamera

Schon vor 8.000 Jahren haben die Menschen mit Filz gearbeitet. Und auch heute noch wird die kunsthandwerkliche Tradition des Filzens gepflegt. Bei der VHS Lahr wird das Arbeiten mit Filz in mehreren Seminaren erlernt. Unsere Dozentin Frau Sigrid Obert hat viel Erfahrung mit dem Werkstoff. Demnächst starten wieder folgende Kurse:

_____________________

Größeres Filzobjekt

SAM_0593

Sie haben schon mal gefilzt und wollen sich an ein größeres Objekt Ihrer Wahl wagen. Sei es ein großer Kiesel, eine Katzenhöhle, Hausschuhe oder einen Shopper. Sie dürfen Ihre Wünsche äußern. Wichtig ist nur, diese vorher mit der Dozentin abzusprechen, damit im Kurs gezielt gearbeitet und das entsprechende Material zur Verfügung gestellt werden kann

_____________________
 
Sitzkiesel aus Filz 
 
Sitzkiesel
 
Ein Kieselstein, leicht, weich und auch mal zum Hinsetzen gedacht. Sieht als Dekoration gut aus und verkratzt garantiert nicht den Boden. In diesem Kurs fertigen Sie die Außenhülle eines Kiesels aus ungefärbter Wolle in grau, weiß oder braun. Mitzubringen: 2-3 Handtücher, Schüssel, Handcreme. 

_____________________

 
Was und wie filze ich mit Kindern? 
 
felt-83390_640
 
Sie arbeiten mit Kindern und wollen die Technik des Filzens einführen? In diesem Kurs erhalten Sie den Überblick über Wolle und benötigtes Material. Den Umgang mit der Wolle werden Sie praktisch erproben und kleine Dinge herstellen, die Kinder lieben. Mitzubringen: kleine Handtücher, Platzset aus Bambus. 
 
 
 

Statistik: Premiumkunden, Stammkunden und Neukunden bei der VHS Lahr

Grafik

Die VHS wertet zu jedem Semester natürlich die Anmeldezahlen aus. Wichtige Größen sind dabei auch die Zahl der Neukunden und Stammkunden. Dabei wird geschaut wie viele Kurse ein Teilnehmer innerhalb der letzten 6 Semester (3 Jahre) gebucht hat.

  • Premiumkunden haben mehr als 9 Kurse in den letzten 6 Semestern besucht
  • Stammkunden haben 4-8 Kurse in den letzten 6 Semestern besucht
  • Gelegenheitskunden haben 1-3 Kurse in den letzten Semestern besucht
  • Neukunden sind Teilnehmer die mindestens 6 Semester lang kein Teilnehmer bei der VHS waren.

Etwa ein Drittel der Teilnehmer des zweiten Quartals waren Neukunden. Premiumkunden und Stammkunden machen etwa die Hälfte der Teilnehmer aus. Es freut uns, dass wir soviele Premium/Stammkunden haben und gleichzeitig auch jedes Jahr viele Kunden zum ersten Mal zu VHS kommen.

Die Begriffe sind von der Statistik so vorgegeben – alle Kunden bekommen natürlich die gleiche Servicequalität und werden bei ihren Anliegen gleich behandelt. Jeder Kunde ist uns wichtig – und wir möchten ihn gerne zum Stammkunden machen.

Thailändische Dekoschnitz-Kunst

Aus der authentischen thailändischen Küche stammt die Tradition, aus Obst und Gemüse durch feine Schnitzkunst kleine Kunstwerke zur Verzierung der Tellergerichte herzustellen. Dieses „Handwerk“ wird an Gurken, Karotten, Äpfeln und auch Seifenstücken geübt. Die dafür notwenigen Spezialmesser können im Kurs geliehen und bei Wunsch auch gekauft werden. Hier als Beispiel die extra für das VHS Sommerfest erstellte Tischdekoration:

IMG_1736 IMG_1734

Das Seminar findet regelmäßig bei der VHS Lahr statt. Der nächste Termin ist am 10.05.2014

Finanzbuchhaltung bei der VHS Lahr

Am 11.03.2014 startet wieder der Grundkurs Finanzbuchhaltung bei der VHS Lahr. An 14 Abenden erarbeiten Sie sich das notwendige Wissen für Ihre Buchhaltung.

balance-sheet-241711_640

Inhaltlich umfasst der Kurs eine solide Einführung in die Logik der doppelten Buchführung: Vom Inventar zur Bilanz, Einrichten von Bestandskonten und Buchen einzelner Geschäftsfälle, einfache und zusammengesetzte Buchungssätze, Kontenrahmen und Kontenplan, einfache Abschlüsse, einfache Buchungen nach Belegen, Umsatzsteuer, Personalkosten.

Der Kurs kann mit einer Xpert-Prüfung abgeschlossen werden: Xpert Business – Kompetenz im Beruf

Xpert-B-LogoXpert Business steht für ein qualitativ hochwertiges und bundesweit standardisiertes Angebot zur beruflichen Weiterbildung. Mit Xpert Business erwerben Sie fundierte kaufmännische Fähigkeiten – vom Einsteiger- bis zum Profi-Niveau. Jeder Kurs kann mit einer Zertifikatsprüfung abgeschlossen werden. Durch die Kombination mehrerer Module – auch bei verschiedenen Volkshochschulen – kann man zu bundesweit standardisierten Abschlüssen gelangen. Die Handwerkskammer Freiburg erkennt die Xpert Business Abschlüsse als Zugangsvoraussetzung für ihre kaufmännischen Fachlehrgänge und die Betriebswirt- und Fachwirtkurse an. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.xpert-business.eu (Xpert Business) und www.wissen-hoch-drei.de (Gewerbe-Akademie). 

Infos

  • Dozent(en): Wolfgang Langecker 
  • Veranstaltungsort: Lahr; Otto-Hahn-Realschule; 127 Pavillon 
  • Veranstaltungstag(e): Dienstag 
  • Zeitraum: Di. 11.03.2014 – Di. 08.07.2014  
  • Dauer: 14 x 
  • Uhrzeit: 18:00 – 21:00 Uhr
  • Kosten: 205,00 EUR ((inkl. 17,20 EUR für Buch) 
 

Tim Santo – Koch der klassischen Küche

TimSantoOriginalton Tim Santo: Mein Name ist Tim Santo, ich bin 39 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Als ausgebildeter Koch der klassischen Küche finde ich es sehr wichtig, Techniken und Zubereitungsarten, welche zunehmend der gehobenen Gastronomie vorbehalten bleiben, auch ambitionierten Hobbyköchen nahezubringen – die VHS bietet für mich eine optimale Plattform, um mit Spaß und Engagement Wissen und Handwerk zu vermitteln. Ich freue mich auf Sie!

Welche Kurse gibt Herr Santo bei der VHS Lahr?

Portugals unbekannte Küche

fish-213223_640In der portugiesischen Küche spielen frische Zutaten eine ganz besondere Rolle. Verwendet werden vor allem Fisch, Meeresfrüchte, Lamm oder Rind. Die typischen Suppen und Eintöpfe werden herzhaft, jedoch nur unter dezentem Einsatz von Gewürzen zubereitet. Die Einflüsse der spanischen und maurischen Küche sind spürbar, gerade letztere spiegelt sich bei den Süßspeisen wieder. Lassen Sie sich mit einem typischen portugiesischen 3-Gänge-Menü aus Ihrem Alltag entführen!

„Von Mann zu Mann“

sign-29205_640Raffinierte Rezepte, mit denen „mann“ auch zu Hause Eindruck machen kann, werden in geselliger Runde zubereitet. Dazu gibt es viele praktische Tipps, die die Küchenarbeit von Grund auf erleichtern.

Für das Frühjahr sind die beiden Kurse schon ausgebucht, doch bei der VHS Lahr gibt es natürlich noch viele weitere interessante Angebote zu Kochen und Ernährung. Alle Angebote finden Sie hier!

Das VHS-Programm vor 30 Jahren

In dem Archiv der VHS sind natürlich auch die alten Programmhefte abgelegt. Hier eins das vor 30 Jahren ausgelegt wurde.

Programmheft der VHS Lahr 1984

Programmheft der VHS Lahr 1984

Bei manchen Themen merkt man, dass diese immer (wieder) aktuell sind. So beschäftigt sich „Unser täglich Brot gib uns heute“ mit dem Dilemma der Landwirtschaft – einerseits internationaler Markt und Industralisierung der Nahrungsproduktion, andererseits Ökologie und gesunde Ernährung. Weitere Themen:

  • Arbeitszeitverkürzung
  • Soll man heute noch studieren
  • Europa vor der Wahl

Bei manchen Themen sieht man wie das Programm natürlich auf aktuelle Entwicklungen und Umstände ausgerichtet ist. So haben damals noch die Kanadier ihre Spuren im Programm hinterlassen. Unter „Lahr is our second Home” gab es verschiedene Angebote:

  • Kanadische Medien in Lahr
  • Kanadier in Lahr
  • Deutsch für Kanadier

Zwischen den Programmbereichen gab es deutliche Verschiebungen. So nehmen heute Gesundheits- und Bewegungsangebote einen größeren Raum ein.

Was hat sich verändert

Die VHS-Geschäftstelle war damals in der Schillerstrasse 4 und die Volkshochschule wurde von Gerd Möllmann geleitet. Anmeldungen waren schriftlich und persönlich möglich. Eine Telefonische Anmeldung war nicht vorgesehen und Email und Internet waren noch weit weg. Ein Englisch-Kurs (15 mal 90 Minute) hat damals 56 DM gekostet (Heute kostet ein entsprechender Kurs etwa 87 Euro – was gut die Inflation der letzten 30 Jahre widerspiegelt). Statt Photos im Programmheft wurde viel mit Zeichnungen und Karikaturen gearbeitet.

Mein Lieblingskurs (den ich wahrscheinlich besucht hätte) ist „Badische Spezialitäten“ – denn in meinen drei Jahren in Bremen habe ich die doch tatsächlich vermisst. Und dies stand im Kurs auf dem Menü:

  • Schneckensüpple
  • Chratzete
  • Lauchkuchen
  • Rehgulasch
  • Hechtklöse
  • Spätzle
  • Tannenhonigparfait

Und zum Geleit gab es ein Grußwort von dem damaligen Lahrer Oberbürgermeister Werner Dietz:

„Der pädagogische Beirat der VHS Lahr hat in seiner Sitzung ein umfangreiches Programmangebot verabschiedet. Er hat damit seine Bereitschaft bekundet , die Erwachsenenbildung auch weiterhin als Teil der „Kommunalen Daseinsvorsorge“ zu betrachten. Wir hoffen und wünschen, daß unsere Bürger die gebotenen Möglichkeiten zum persönlichen Nutzen und zum Wohl unserer Gemeinschaft annehmen.“

(gebloggt von Wilhelm Adt)